KvU in Gefahr II…

Es ist soweit! Endlich haben wir den langersehnten Brief vom Vermieter erhalten, dass wir verkauft wurden:

…wir möchten sie darüber informieren, dass das oben genannte Objekt mit Wirkung zum 01.10.2001 an die Immowert – Immobilieninvest in Deutschland AG verkauft wurde. Die neuen Eigentümer haben uns weiterhin mit der Verwaltung des Objektes beauftragt.

Folgende Sachbearbeiter bleiben somit für sie zuständig:

Allg. Grundstücksverwaltung: Büro Berlin Frau XXXXX
Mietenbuchhaltung: Büro Berlin Frau XXXXX

Die Bankverbindung hat sich jedoch geändert.

Wir bitten Sie, Ihre Miete mit Angabe Ihrer neuen oben angegebenen Mieternummer ab dem 01.11.2011 auf nachfolgende benanntes Konto in Österreich zu überweisen (Auslandsüberweisung).

Kontoinhaber: Immowert Arkonahöfe Berlin GmbH

[Hier folgen jetzt Ausführungen zu den Zahlungsmodalitäten, nichts Interessantes, daher wird der Rest weggelassen.]

Für Rückfragen stehen wir ihnen gern unter oben stehender Telefonnummer zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
XXXXX

Soso. Unsere Miete geht also in Zukunft nach Österreich. Nun, dass sieht genau nach dem vermuteten Finanzmarktkapitalismus aus. Interessant hierbei ist, dass die Immowert – Immobilieninvest in Deutschland AG anscheinend extra eine Immowert Arkonahöfe BerlinGmbH gegründet hat. Wieder ist ein Anlass für Spekulationen, was da wohl dahinter stecken könnte gegeben. Es gibt noch mindestens zwei weitere solche GmbHs in Berlin (1/2). Wir werden diese Objekte mal besichtigen, und weitere Nachforschungen anstellen.

Parallel versuchen wir mit unserem neuen Eigentümern in Verbindung zu treten, glauben allerdings nicht wirklich daran, dass ein solcher Konzern sich zu uns herablässt. Wir werden es dennoch versuchen und euch auf dem laufenden halten.

Nur so viel sei noch gesagt: Wir richten uns in hitzigen und interessanten Debatten auf einen Plan B ein.

Fortsetzung folgt…


1 Antwort auf „KvU in Gefahr II…“


  1. 1 Berlin: „…können wir einer Verlängerung des Mietverhältnisses nicht zustimmen.“ « Gentrification Blog Pingback am 15. Januar 2012 um 2:41 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.