Statement zum „Kulturhaus Peter Edel“

Nachdem es ja einige Gerüchte darum gibt, ob wir in das Kulturhaus Peter Edel ziehen, möchten wir hier den Konsens veröffentlichen, den die Vollversammlung der KvU zu dem Thema gefunden hat.

„Wir werden selbstverständlich weiter an unserem Forderungskatalog
festhalten. Dieser beinhaltet unter anderem Kiezbezogenheit, Lage
innerhalb des S-Bahnringes und Unterkellerung für Konzerte.
Obwohl das Kulturhaus „Peter Edel“ diesen Kriterien nicht gerecht wird,
stellt es für uns eine Ausnahme dar, da das Gebäude im Ganzen dem
Spekulationsmarkt entzogen werden würde und uns aus dem Stadtteil
signalisiert wurde, dass wir willkommen sind.
Daher würden wir gerne in Verhandlungen treten, um die Eignung des
Kulturhaus „Peter Edel“ für uns zu prüfen. Die Suche nach weiteren
Objekten und Optionen werden wir dennoch nicht aufgeben.
Wir fordern die Politik auf uns vorrangig beim Standorterhalt zu
unterstützen!
Sollte dies scheitern, fordern wir Unterstützung bei der Suche nach
einem, unseren Forderungen entsprechendem, Objekt.“

Die Vollversammlung der KvU